Tag 2 - Erster Tag auf Skiern

Ski Heil!

Um 8 Uhr morgens ging es für die ersten Schüler und ihre Tutoren, etwas müde, aber bereits voller Vorfreude, nach einem ausgiebigen Frühstück, erstmalig auf die Piste. Nach einem entspannten ersten Tag startete man durch. Bereits an der Gondelstation teilten sich die Schüler in Gruppen auf - Anfänger, Fortgeschrittene und Profis. Während den Anfängern die Grundregeln unterbeitet wurden, wetzten die Profis bereits die Pisten hinunter. Man kann sich sicher sein, keiner kam zu kurz! 

Aber nach fast vier Stunden wurde sehnlichst das Mittagessen erwartet. Mit grummelnden Bäuchen wurde sich auf das köstliche Essen gestürzt, dass dem in der Herberge im nichts nachstand. Gestärkt ging es weiter - bisher ohne größere Zwischenfälle. Nach Ende der Ski-Einheit, wobei viele nach und nach immer größere Fortschritte machten, ersehnte jeder nur noch Essen, Trinken und eine warme Dusche. So ging es recht schnell per Gondel wieder den Berg hinunter - von 2200 Metern zurück auf angenehme 800 Meter. Verzögert wurde die Heimreise nur von dem Warten auf den Bus. 

Nachdem die Unbilden der Reise überstanden waren und alle wohlbehalten wieder im Hotel ankamen, wurden sowohl die Zimmer, als auch der Supermarkt auf der anderen Straßenseite gestürmt. Nachdem jeder eine warme Dusche genießen durfte, rückte man bereits wieder, in bequemer Abendkleidung, zum Abendessen an. Es schmeckte allen - sowohl Lehrern als auch Schülern. Nachdem heftig zugelangt wurde, kehrten alle wieder von froher Gesinnung begeleitet auf ihre Zimmer züruck - wo das bunte Treiben auf den Fluren und hinter den Türen noch Stunden weitergehen wird - bis zur Nachtruhe um 22.00 Uhr, wo alle erschöpft, aber glücklich, in ihre Betten sinken werden. 

So kann es die kommenden Tage weitergehen. Denn körperliche Betätigung und anschließende Erholung sind ein perfektes Duo - und werden es hoffentlich bleiben! 

Sara Overkämping, 8a 


Impressionen